Jugendsozial Stiftung

Die JUGENDSOZIAL STIFTUNG wurde im September 2007 im Beisein des damaligen Ministerpräsidenten Oettinger gegründet. Er bezeichnete die Stiftung als „Mehrgenerationenhaus“ und nannte sie „eine ideale Konstruktion für die immer wichtiger werdende Verbindung zwischen den Generationen“.



Prof. Dr. Thomas Rauschenbach, Direktor des Deutschen Jugendinstituts, über die Gründung der Jugendsozial Stiftung: „So wie Rechnen, Schreiben und Lesen gelernt werden müssen, so muss heute soziale Verantwortung gelehrt und gelernt werden, damit unsere Gesellschaft ihr menschliches Gesicht behält". 

  • Bilderstrecke (1/3)

  • Bilderstrecke (2/3)

  • Bilderstrecke (3/3)

Kurz und kompakt

Ziele

Ein wichtiges Ziel ist die Förderung der Sozialkompetenz als wichtiger Grundlage für Ökonomie und Gesellschaft.
Die jungen Menschen kommen in Kontakt mit der älteren Generation, was das gegenseitige Verständnis fördert. Das gilt nicht nur umgekehrt auch für die Senioren, sondern verschafft ihnen überdies das Gefühl, von „den Jungen“ nicht vergessen zu werden. 

Aber auch der Kontakt der jungen Menschen mit behinderten und kranken Menschen in den Pflegezentren ist ein wichtiges Ziel der JUGENDSOZIAL STIFTUNG. So erfährt die junge Generation, dass „Nichtbehindertsein“ und Gesundheit nicht selbstverständlich sind und der Umgang mit behinderte bzw. kranke Menschen einfach geübt werden kann.  

Sie stellt gezielt Lernräume für Soziales Lernen zur Verfügung. Sie initiiert und organisiert das Lehren und Lernen von Sozialkompetenz der jungen Menschen in der Regel in Form von Projekten. 

Projekte

Unterstützte oder initiierte Projekte sind u.a. :

  • Fit für das praktische Leben
    Schüler/innen lernen in Workshops den Umgang mit digitalen Daten und den Umgang mit Geld um nicht in eine Schuldenfalle zu schlittern. Ausschreibung hier >>
  • Der Gorilla kommt nach Deutschland
    Spitzenathleten im Freestylesport und Ernährungsprofis starten eine Offensive gegen Übergewicht und Bewegungsmangel. Die Stiftung ermöglicht erste Workshops für Jugendliche mit und ohne Behinderung.
  • Kevin Kühnert und Ruprecht Polenz diskutieren mit jungen Menschen in Nürtingen
    Demokratie-Forum „Lust auf Politik – Über die Anstrengung Demokratie zu leben“ in der Nürtinger Kreuzkirche mit prominenter Beteiligung
  • Projekt Musical mit über 100 Kindern und Jugendlichen unterschiedlicher Schularten und Milieus. (s. Film)  

Wir vermitteln jungen Menschen interessante ehrenamtliche Einsätze. Über langfristige Partnerschaften integrieren Firmen und Schulen auf diese Weise „Soziales Lernen“ in ihre Unterrichts- und Ausbildungspläne. Wir sorgen für ein Generationen übergreifendes freundliches Klima in den Häusern. Für dieses Engagement für junge Menschen wurde die Stiftung mit einem Preis vom „Rat für Nachhaltige Entwicklung“ und von der Bundesregierung ausgezeichnet.

Leitung

Die JUGENDSOZIAL STIFTUNG - Zeit für Menschen ist eine eigene Stiftung unter dem Dach der Stiftung ZEIT FÜR MENSCHEN. Sie nutzt deren Organisation und deren Strukturen. Deshalb hat die JUGENDSOZIAL STIFTUNG ein eigenes Organ, den Stifterkreis. Er umfasst alle Gründungsstifter der Jugendsozialstiftung sowie Zustifter.

Vertreten wird der Stifterkreis durch die Sprecher des Stifterkreises Markus Krichenbauer (Vorsitz), Senner-Druck Medien GmbH,  Klaus-Peter Friedrich, Personalleiter KSK Esslingen i.R., Michael Scholl, Leiter Unternehmenskundenbereich BW-Bank  

Stiften und Mitarbeiten

Stiftungseinlage: Mit einer Zuwendung von 500 Euro an aufwärts werden Sie Stifter und sichern so langsfristig wichtige Arbeit der JUGENDSOZIAL STIFTUNG.

Spende: Ob Sie 20, 50 oder 100 Euro geben möchten, einmalig oder monatlich als Dauerspende - jeder Betrag hilft unmittelbar.

Anlassspenden:   Geburtstagsjubilare verzichteten auf Geschenke oder bei Beerdigungen die Angabe "statt Blumen" und bitten stattdessen um Spende für die Stiftung. Oder der Erlös aus Benefizveranstaltungen. Oder statt Weihnachts-Werbegeschenken für Kunden den Betrag an die Stiftung spenden und den Kunden eine Weihnachtskarte mit der Info schicken.  

Vermächtnisse: Ein Teil des Erbes wird vorher oder im Erbfall der Stiftung zugedacht. So wirkt Ihr Geld weit über das eigene Leben hinaus.  

So können Sie mitarbeiten: Wollen Sie Zeit schenken – gelegentlich oder auch regelmäßig? Viele Arten von Zeitspenden sind möglich. Sie haben selbst eine Idee, wie Sie Ihr Interesse und Kompetenz einbringen können, oder wir schauen gemeinsam, was gebraucht wird und was Ihnen entsprechen könnte. Wir freuen uns über neue Ideen! Wenden Sie sich damit einfach an einen der Sprecher der Stiftung.

Die Stiftung ist als gemeinnützig anerkannt. Als Stifter und als Spender können sie steuerliche Vorteile geltend machen. Sie erhalten eine Spendenbescheinigung. Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:
Telefon: 07022 / 505299
info@zeit-für-menschen.de

Dokumente

Ihre Spende hilft – schnell und direkt

Betrag wählen

Samariterstiftung
IBAN DE50 6005 0101 0001 1008 82
BIC SOLADEST600
BW Bank

Kontakt