KoSoLeP - mit Bosch unterwegs

KoSoLeP - 1 Jahre "Kooperatation Soziales Lernen in Projekten"
Auszubildende der Firma Bosch tauchen ein in andere Lebenswelten. KoSoLeP ist in den sozialen Einrichtungen im Raum Reutlingen und Tübingen ein fester Begriff, und schon viele junge Leute haben dabei über ihren Tellerrand hinaus blicken gelernt. Seit neun Jahren stellt die Firma Bosch alle ihre Auszubildenden im zweiten Lehrjahr für zehn Tage frei, damit diese einen Einblick in die ihnen weitgehend fremde Lebens- und Berufswelt sozialer Einrichtungen zu gewinnen können. 

Außer dem weiteren Pflegeheim Samariterstift im Mühlenviertel in Tübingen bietet auch die Werkstatt an der Schanz in Münsingen sowie das Samariterstift Grafeneck mit einer Wohngruppe für psychisch kranke Menschen und der Bioland Landwirtschaft jungen „Boschlern“ Erfahrungsmöglichkeiten im Umgang mit Menschen, die eher am Rande der Gesellschaft zu treffen sind. 

„Die jungen Auszubildenden haben ein gutes Gespür für unsere Bewohner/innen entwickelt und sich schnell integriert“, erzählt Inge Geprägs, die Leiterin der Wohngruppe und berichtet wie einzelne durch die besondere Aufmerksamkeit der jungen Leute richtig aufgeblüht sind. So gab es mit den Mitarbeitenden intensive Gespräche über psychische Erkrankungen und ihre Hintergründe. „Das ist ja genau das, was wir möchten, dass mehr Verständnis entsteht für die Belange der Menschen, die bei uns leben und arbeiten“, resümiert die Mitarbeiterin. 

Sehr bewegt zeigten sich die jungen Boschler nach der Führung in der Gedenkstätte Grafeneck. Für sie war es besonders nach den persönlichen Begegnungen mit den Bewohnern und Beschäftigten unvorstellbar, was man Menschen in Zeiten der Euthanasie angetan hat. 

„Ich hatte schon Respekt vor dem Projekt und dachte nicht, dass ich so schnell Kontakt zu den demenziell erkrankten Bewohner/innen bekomme“ sagt Sonja Klein. Zusammen mit zwei weiteren Auszubildenden der Firma Bosch berichtet sie begeistert von den zehn Tagen, die sie gemeinsam im Christiane von Kölle Stift in Tübingen verbracht haben.