Blickfang!- Norman Seibold in Heidelberg >
< Sinn stiften heißt das Ziel
22.09.17 - Kategorie: Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Geld für Uhland- und Burgwegschulen-Projekt


Sie bekommen Mittagessen und eine Kernzeitbetreuung, aber die öffentlichen Mittel reichen dafür nicht aus. Die letzte Rechnung wies ein Defizit von rund 2000 Euro aus, sagte Dr. Barbara Lindenstrauß vom Vorstand des Vereins der Eltern- und Freunde der Uhland/Burgwegschule (EFUB) in Pfullingen. Diesem Förderverein nun unter die Arme gegriffen, hat die Stiftung „Zeit für Menschen“. Gestern Nachmittag wurde für die wichtigen Aufgaben in der Uhland- und in der Burgwegschule ein Spendenscheck in Höhe von 1500 Euro überreicht.

Damit wird vor allem Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen im laufenden Schuljahr ein Mittagessen und eine Kernzeitbetreuung ermöglicht. „Der halbjährliche Beitrag der Eltern hierfür liegt bei 75 Euro, „aber viele Familien können auch dafür nicht aufkommen“, erläuterte Barbara Lindenstrauß.

Vor 20 Jahren gegründet

Der gemeinnützige Verein wurde vor 20 Jahren von Eltern und Lehrern gegründet. Zweck des Vereins ist es, das soziale Leben zwischen Schule und Eltern/Kindern zu bereichern und Schüler in sozialer Hinsicht zu betreuen – sowie die Schule bei zusätzlich wichtigen Förderungen von Schülern zu unterstützen.

Die gesamte Vorstandsarbeit und viele Aktivitäten des Vereins – mit derzeit rund 100 Familien als Mitgliedern – werden ehrenamtlich von Eltern geleistet. Das Fachpersonal für die Kernzeitbetreuung, derzeit sind es fünf Erzieherinnen, davon zwei in der Burgwegschule im Norden Pfullingens, wird vom Förderverein übernommen. Neben Familien aus sozial sehr schwachen Familien „kamen in den letzten Jahren auch viele Flüchtlingsfamilien hinzu“, sagte Lindenstrauß.

Zur Aufgabe von EFUB gehören unter anderem auch die Hilfe beim Lernen allgemein, die Hausaufgabenbetreuung sowie die Unterstützung des Elternbeirats und der „Pauseneltern“.

Quelle: AlbBote- Jürgen Herdin