Rückenwind für das Bürgerhaus Krone >
< Trauer um Dieter Flinspach
20.06.17 - Kategorie: Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Zeit für Menschen kennt jetzt die Welt


Die Stiftung Zeit für Menschen (ZfM) und die Samariterstiftung sind jetzt weltweit bekannt! Denn bei der Weltausstellung zum Reformations-Jubiläum in Wittenberg präsentierten sich Samariterstiftung und ZfM eindrucksvoll. Der Ausstellungsort in der „Alten Schmiede“ mit dem Schwerpunkt „Diakonie“ war geschichtsträchtig. 

Dort haben die Schwaben Besuch vom Ehepaar Luther und auch vom Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Reiner Haseloff, erhalten. Dort in der „Alten Schmiede“ ist im Rahmen des Evangelischen Kirchentags in Wittenberg im Jahr 1983 die Aktion „Schwerter zu Pflugscharen“, ohne Wissen geschweige denn Genehmigung der StaSi, vorbereitet worden. Dies hat die Friedensbewegung in der DDR beflügelt und vorangebracht.

Auf der Bühne vor der Wand mit dem hängenden Weinberg-Garten, angelehnt an das diakonische Wort: „Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben!“, gab es verschiedene Darbietungen und wurde zum Mittagsgebet und zum Gottesdienst eingeladen. Zudem ist eine Bilder-Galerie mit Bildern vom barmherzigen Samariter in der Kunstgeschichte drei Tage lang in einer Endlos-Schleife den Besuchern gezeigt worden. 

Nicht wenige haben von dem Angebot Gebrauch gemacht und haben sich am „Samariter-Test“ beteiligt, um herauszufinden, zu welchem Helfer-Typ der oder die jeweilige SamariterIn mutmaßlich gehört.