Pfullingen - Projekt „Ehrenrunde - Mehr Lebensqualität für dementiell erkrankte ältere Menschen durch ehrenamtliches Engagement“ 2013 >
< Einladung zum Werkstattgespräch in Wendlingen
19.01.14 - Kategorie: Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Jugendprojekte Samariterstift Gärtringen 2013

Bildungsprojekt Jung und Alt im Jahr 2013, Aktivitäten 2013 im Samariterstift Gärtringen


Nach dem in den Jahren 2009 bis 2011 durchgeführten Bildungsprojekts „Jung und Alt“ gab es in den Folgejahren weitere Aktivitäten im Samariterstift Gärtringen. Der zeitliche Einsatz hierzu beträgt 10%. Hier wird das Jahr 2013 dargestellt. 

Kindergarten und Bewohnertreff

Alle zwei Wochen, außer in den Ferien, treffen sich seit 2010 Bewohner und Kinder des lokalen Kindergartens. Sechs Kinder und ihre Erzieherin und sechs Bewohner verbringen den Nachmittag miteinander bei Kaffee, Kuchen und Apfelsaftschorle, man bastelt, singt, es wird erzählt oder vorgelesen. Gerne sind unsere Bewohner und die Kinder zusammen und beide Seiten genießen den direkten Kontakt. 

Jeweils ein Mal im Quartal feiern wir mit den Bewohnern, deren Geburtstag in dieses Quartal fällt. Zur Eröffnung des Quartalsgeburtstags kommen die Kindergartengruppe und die Erzieherinnen, sie singen ein Lied oder tragen sonst zur Gestaltung bei. 

Boys‘ Day 

Der Boys‘ Day - Jungen-Zukunftstag - ist ein bundesweiter Aktionstag zur Berufsorientierung und Lebensplanung für Jungen. 

Zum ersten Mal beteiligten wir uns am Boys‘ Day im Jahr 2012, damals hatten wir zwei Teilnehmer. Für den Boys’ Day 2013 lagen wieder zwei Anmeldungen vor, ein Junge aus einem Gymnasium ist gekommen. Er beteiligte sich an den Servicetätigkeiten und an der Aktivierung und lernte so die Abläufe im Haus kennen. 

Berufsinfotag Realschule/Werkrealschule

Zum dritten Mal fand 2013 ein Berufsinformationstag in der Theodor-Heuß-Realschule statt. Verschiedene Ausbildungsberufe wurden der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Das Samariterstift Gärtringen war mit einem Informationsstand dabei. Die Projektleiterin und zwei Auszubildende des Stifts waren am Stand vertreten und präsentierten die Altenpflegeberufe. 

Wir halten es für sehr wichtig, sich als Ausbildungsbetrieb an diesem Berufsinformationstag zu beteiligen. Es bietet sich hier die Gelegenheit, Schüler direkt anzusprechen und zu interessieren, die Altenpflegeberufe bekannt zu machen und den Nachwuchs zu rekrutieren. 

Das Interesse des Publikums ist jedoch nicht sonderlich stark ausgeprägt. Deshalb wird vorgeschlagen, den Stand des Samariterstifts attraktiver zu gestalten und ggf. ein interessantes Objekt oder Gerät zur Verfügung zu haben. 

Ausbildungsbotschafter (2013) 

Auszubildende aus Gärtringer Betrieben sollen sich in 2013 als Ausbildungsbotschafter engagieren, um Schülern der Werkrealschule und Realschule Ausbildungsberufe zur Berufsorientierung zu präsentieren. Die Projektleiterin ist seit 2012 im Vorbereitungskreis vertreten. Wünschenswert wäre die Beteiligung von ein oder zwei Auszubildenden des Samariterstifts. 

 

Bildungspartnerschaft  mit der Theodor-Heuss-Realschule Gärtringen

Mit der Theodor-Heuß-Realschule in Gärtringen hat das Samariterstift eine Bildungspartnerschaft vereinbart. Im Rahmen des TOP SE absolvierten wie bereits in den Vorjahren vier Realschüler der Klasse 8 ihr 30-stündiges Praktikum auf den verschiedenen Wohnpflegegruppen. Weitere vier Realschüler der Jerg-Ratgeb-Realschule in Herrenberg beteiligten sich ebenfalls, ohne Bestehen einer formalen Partnerschaft mit der Schule.

Nach einem Treffen zur Vorbereitung kamen die Schüler einmal in der Woche einen Nachmittag drei Stunden lang und halfen im Service und in der Betreuung und setzten auch eigene kreative Ideen um. Die umfangreiche Präsenz der Schüler ermöglicht den Aufbau von Kontakten zu den Bewohnern, was gerne angenommen wird. 

Bildungspartnerschaft mit dem Andreae-Gymnasium Herrenberg

Ebenso existiert eine Bildungspartnerschaft mit dem Andreae-Gymnasium in Herrenberg. Es waren 2013 wieder drei Schüler der 9. Klasse im Samariterstift, um ihr Sozialpraktikum abzuleisten. Sie besuchten uns eine Woche lang jeden Tag für vier Stunden und arbeiteten ebenfalls in Service und Betreuung. Auch hier traf man sich zur Vorbereitung. 

Sechs weitere Sozialpraktikanten kamen aus weiteren Gymnasien aus Calw, Böblingen, Herrenberg und Sindelfingen in gleicher Weise, ohne dass eine Partnerschaft mit diesen Schulen existiert. 

Vorstellung des Samariterstifts im Schickhardt-Gymnasium in Herrenberg

 Vor ca. 60 Schülern des Gymnasiums wurden das Haus, seine Einrichtungen und die Möglichkeiten, das Sozialpraktikum dort abzuleisten, anhand einer interessanten Power-Point-Präsentation umfangreich und detailliert erläutert. 

Information über Haus und Berufe

12 Schüler und Schülerinnen der Klasse 9 der Ludwig-Uhland-Hauptschule Herrenberg und ihre Lehrerin kamen, um die Altenpflegeberufe kennenzulernen. Anhand einer Führung durch das Haus und einer Informationsrunde wurden sie umfassend informiert. 

Azubi-Projekt mit lokalen Betrieben

Der in 2012 verfolgte Ansatz, Auszubildende lokaler Betriebe ins Stift zu holen, ist 2013 nicht realisiert worden, obwohl die jungen Leute bei den Bewohnern sehr beliebt waren. In 2014 ist ein weiterer Anlauf geplant. 

Berufsorientierende Praktika

Drei bis vier Schüler aus Werkrealschulen und Hauptschulen in Gärtringen und Böblingen haben ein mehrtägiges Praktikum im Samariterstift absolviert und sich ganztägig in Pflege, Service und Betreuung eingebracht. Analog taten dies eine Schülerin von der Förderschule (Fröbel-Schule Herrenberg), ein Schüler des Berufsvorbereitungsjahrs und ein Schüler einer Hauptschule, ebenfalls im Berufsvorbereitungsjahr. In Folge des Praktikums meldeten sich die beiden Schüler zum Freiwilligen Sozialen Jahr. Einer davon wird anschließend die Ausbildung zum Altenpflegehelfer beginnen.  

Alle Teilnehmer an den genannten Praktika wurden im Rahmen eines ersten, vorbereitenden Besuchs, an dem auch eine Führung durch das Haus gegeben wurde, über das Heim informiert sowie mit den zu beachtenden Regelungen wie Hygieneregeln und Einsatzmodalitäten vertraut gemacht. 

Adventskalender 

Mit zwei Sozialpraktikanten einer Herrenberger Realschule wurde als Projekt ein Adventskalender mit Texten gestaltet. 

Sommerfest

Die Altenpflegeschüler des Stifts gestalteten das Sommerfest für alle Bewohner weitgehend selbständig unter Anleitung von Frau Seuffert und der Mentorin. Sie suchten das Thema „Strandfest“ aus, erarbeiteten das Programm, gestalteten die Dekorationen und moderierten den Strandmittag.

Fazit

Mit den aufgezählten Aktivitäten ist es gelungen, einen breiten Kreis von jungen Leuten aus allen Schularten anzusprechen, Aufmerksamkeit auf die Berufe der Altenpflege zu lenken und die Motivation zum Ergreifen solcher Berufe zu stärken. 

Gleichermaßen haben die Bewohner die Anwesenheit der jungen Leute, von Kindergartenkindern bis zu Auszubildenden, gerne gehabt und sie als Abwechslung im Heimleben registriert. 

Die Aktivitäten sollten fortgesetzt werden, ein noch stärkeres Gewicht sollte auf die attraktive Darstellung des Altenpflegeberufs gelegt werden, um Berufsnachwuchs zu gewinnen. 

 

Irmtraud Seuffer, Gärtringen, 19.01.2014