Auszubildende der Firma Bosch tauchen ein in andere Lebenswelten >
< Das MAGAZIN ist da!
02.10.13 - Kategorie: Neues von ZEIT FÜR MENSCHEN

Jugendprojekte im Samariterstift Pfullingen 2013


„Jung und Alt - Hand in Hand“ so könnte man das Jahr 2013 im Samariterstift Pfullingen rückblickend beschreiben. Viele Jugendprojekte finden seit mehreren Jahren regelmäßig statt, einige neue Kooperationen kamen dazu und sowohl die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses als auch die beteiligten Kinder und Jugendlichen hatten große Freude an den Aktivitäten.

Zu der,  Ende des Jahres 2012 vereinbarten, Bildungspartnerschaft mit der Wilhelm-Hauff-Realschule, kam zu Beginn des Jahres 2013 eine eben solche Kooperation mit der Schloss-Schule Pfullingen hinzu. Im Laufe des Jahres konnten schon Berufs-Info-Veranstaltungen an beiden Schulen realisiert werden, welche die Sozialdienstmitarbeiterin und „Koordinatorin Jugendprojekte“ Frau Janine Appelt mit Auszubildenden des Samariterstift Pfullingen plante und durchführte. Auch verschiedene Sozialpraktika entstanden aus den Kooperationen mit den beiden Schulen. Über 30 Praktikantinnen und Praktikanten konnten somit im Jahr 2013 einen ersten Einblick in die Berufswelt der AltenpflegerInnen gewinnen. Von der Förderschule bis hin zum Gymnasium, Konfirmanden oder jungen Menschen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung, für Jeden ist ein Praktikum in Pfullingen möglich. Ebenso eröffnete eine Kooperation mit der „Agentur Mehrwert“ Auszubildenden der Elring-Klinger-AG ein Praktikum im Samariterstift, welches die soziale Kompetenz der jungen Menschen stärken sollte. Die Schülerinnen und Schüler werden professionell begleitet und während ihrer Praktikumszeit von Janine Appelt unterstützt.

Mittwoch-Nachmittags hört man fröhliches Lachen aus dem „Altpfullinger Caféstüble“. Dann ist jedem im Samariterstift klar, dass die Besuchsdienst-AG der Uhland-Förderschule wieder im Haus ist. Im Sommer 2013 feierte diese unter Leitung der Lehrerin Frau Sabine Rall-Steiner ihr 10-jähriges Jubiläum, welches in einem kleinen Fest gemeinsam mit den Bewohnerinnen und Bewohnern gedankt wurde. Auch der Spieletreff der Laiblin-Schule ist wieder mit großer Begeisterung jeden zweiten Montag dabei. Das Interesse der Grundschüler am Projekt ist so groß, dass es gar nicht allen ermöglicht werden kann daran teilzunehmen.  


Auch in der Adventszeit wollten die jungen Menschen ihre Lebensfreude im Samariterstift Pfullingen spüren lassen. Die freie evangelische Schule Reutlingen führte mit der Lehrerin Frau Brigitte Engelberg ein wunderschönes Weihnachtsstück für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses auf, in dem die Entstehung des Weihnachtsliedes „oh du fröhliche“ näher gebracht wurde. Nach anschließendem Weihnachtslieder-Singen verteilten die Schüler an jeden Zuschauer einen selbstgebastelten Weihnachtsstern. Einer der teilnehmenden Tagespflegegäste war davon so gerührt, dass er spontan ein Gedicht über Dankbarkeit vortrug.

 

Die Bläserklasse der Wilhelm-Hauff-Realschule entzückte unter Leitung von Herrn Frank Hild am 17. Dezember 2013 die Zuhörer im Samariterstift mit einem Konzert im Foyer. 26 Schülerinnen und Schüler traten mit unterschiedlichen Blasinstrumenten auf. 

Das Azubi-Projekt „Freundschaft auf Zeit“ mit der Stadt Pfullingen ist bereits wieder in Planung und startet, auf Wunsch der Stadt, im Frühjahr 2014.

Das Samariterstift Pfullingen legt besonderen Wert auf eine gute Einbindung junger Menschen in den Alltag des Pflegeheimes und möchte mit seinen vielfältigen Projekten Zukunftsperspektiven in sozialen Arbeitsfeldern eröffnen sowie das Leben der Heimbewohnerinnen und Heimbewohner bereichern. Eine gute und konstante Begleitung der jungen Menschen ist hierbei jedoch von großer Bedeutung. Vorbereitungs-, Zwischen- und Reflexionsgespräche sind sowohl bei Praktikanten als auch bei Jugendlichen in längeren Projekten nötig, damit die Aktion für alle Beteiligten zu einem positiven Erlebnis wird. Jugendliche brauchen verlässliche Unterstützung bei der Suche nach ihrem eigenen beruflichen und persönlichen Weg. Um auch zukünftig Arbeitskräfte in der Altenhilfe gewinnen zu können, nimmt eine solche vorbereitende Berufsinformation immer mehr an Bedeutung zu.

 

Ein Bericht von Janine Appelt, Sozialdienstmitarbeiterin im Samariterstift Pfullingen

Kontakt über Tel. 07121 / 9734 -45